Sonntag, 2. Oktober 2016

Kümmelbrötchen und Obatzter-Creme - der Oktober ist bayrisch!

Auf geht´s in den Oktober! Das Wetter ist ja jetzt schon recht herbstlich, da kommt die herzhafte Küche mal wieder gerade recht. Und Oktoberfestzeit ist ja jetzt auch!
Bei Anisas leichte Küche gibt es gerade ein tolles Blogevent zum Thema Oktoberfest mit leckeren bayrischen Schmankerln.  
Da passen meine Kümmelbrötchen super dazu und eine leckere Obatzter-Creme. Vielleicht nicht genau wie das Original (ich habe noch nie Obatzter in Bayern gegessen) aber bestimmt ist meine Variante auch willkommen bei Anisas bayrischem Buffet.

 

Rezept Kümmelbrötchen und Obatzter-Creme

Zutaten:
Für die Kümmelbrötchen (8-12 Stück):
1/2 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
170ml lauwarmes Wasser
30ml Rapsöl
150g Magerquark
250g Weizenmehl
250g Dinkelmehl
1 TL Meersalz
2 TL Kümmel

Für die Obatzter-Creme (3-4 Portionen):
125g Camembert oder einen anderen Weichkäse
25g weiche Butter
Rote Paprika
Schnittlauch
Salz, Pfeffer, süßes Paprikapulver
Ein Schuss Weizenbier


 
Zubereitung:
Für die Brötchen die Hefe mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. Dann alle anderen Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 45min aufgehen lassen.
 
Den Teig noch einmal mit den Händen durchkneten und in 8-12 Teile portionieren. Ich wollte eher kleine Brötchen, daher habe ich 12 Teile gemacht; sollen die Brötchen größer sein, dann macht 8 Teile daraus.  In Form bringen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Oberfläche bemehlen und einritzen. Dann nochmal etwas aufgehen lassen, etwa so lange wie der Backofen braucht um auf 200°C aufzuheizen.
 
Brötchen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 20min goldbraun backen. Ich stelle immer noch eine Schale mit Wasser unten in den Backofen rein, dann wird die Kruste der Brötchen schön knusprig.


 
 Für die Obatzter-Creme den Weichkäse und die Butter mit einer Gabel zerdrücken. Ein Stück rote Paprika waschen und in ganz kleine Würfel schneiden und unterrühren. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in sehr feine Ringe schneiden. Ebenfalls unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und je nach Belieben einen kleinen Schuss Weizenbier unterrühren.
 
In etwa 1 Stunde habt ihr also fluffige Brötchen und in wenigen Minuten eine leckere Creme dazu. Wie wäre es, die Brötchen mit Obatzter vielleicht mit einem kalten Bier zu genießen?
O’zapft is!


                                 
 

Kommentare:

  1. Ich glaube, Rezepte für Obatzter gibt es mindestens so viele wie Bayern oder noch viel mehr. Dein Rezept gefällt mir. Ich mache gerne Kümmel rein, finde es hier klasse, dass der in den Brötchen ist. Gefällt mir gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,

      Vielen Dank, ja der Kümmel macht die Brötchen zu etwas besonderem und bayrisch ist es auch ;-)

      Lg aus dem Saarland,
      Simone

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...