Samstag, 18. Februar 2017

Quarkbällchen - zum Karneval-Geburtstagsevent


Heute gibt es mal einen eigenen Beitrag zum Karneval-Geburtstagsevent. Ja, auch ich bin ein großer Karneval/Fasching/Fastnacht Fan, was vielleicht auch meiner Studienzeit in Köln geschuldet ist ;-)




Hier bei uns in der Region gehören natürlich auch Berliner zu Karneval. Heute stelle ich Euch aber mal den kleinen Bruder der Berliner vor: Quarkbällchen.

Kleiner, ungefüllt und, wie der Name schon sagt, aus Quarkteig anstelle Hefeteig gemacht. Aber genauso lecker und fluffig. Versprochen!





Rezept Quarkbällchen (ca. 40-50 Stück)

Zutaten:
50g weiche Butter
4 Eier
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
250g Speisequark (20 oder 40%)
350g Weizenmehl
1 Päckchen Backpulver
etwas Zitronenabrieb
3 EL Milch



Zubereitung:
In einem mittelgroßen, hohen Topf ca. 1.5l Sonnenblumenöl auf ca. 180°C erhitzen (z.B. mit dem Bratthermometer testen).

Eier, Zucker, Vanillezucker und Butter schaumig schlagen. Anschließend den Quark unterrühren.
Nun das Mehl, Backpulver und die Milch dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

Löffelweise (mit Hilfe von 2 Teelöffeln) Kugeln formen und in das heiße Fett geben und von beiden Seiten goldbraun backen.

Mit einem Schaumlöffel entnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen und etwas auskühlen lassen.

Abschließend in feinem Zucker oder wer mag in einem Zucker-Zimt-Gemisch wälzen so dass die Bällchen von allen Seiten mit Zucker bedeckt sind.

Am besten frisch genießen!

Und los geht es mit der Karnevalsparty...Alleh hopp!!!

Kommentare:

  1. So ähnliche gibts bei mir auch jedes Jahr zu Karneval. Meine Oma hat die früher immer gemacht und wenn wir dann vom Kinderumzug zurück kamen, gings zu Oma und dort warteten schon die warmen Bällchen auf uns. Sie erinnern mich immer an meine Oma.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt. Ich verbinde auch schöne Kindheitserinnerungen mit ��
      LG, Simone

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...