Montag, 27. Februar 2017

Zitronengugelhupf - Gastbeitrag von Vergissmeinnicht

Den Abschluss meiner tollen Gastbeitragreihe im Rahmen des 1. Geburtstages von Aus der Lameng, der mit einem großen Karneval-Event gefeiert wird, macht heute die liebe Anika von Vergissmeinnicht. Anika zeigt Euch auf ihrem farbenfrohen Blog tolle Gerichte aus allen Generationen ihrer Familie und auch wunderschöne Blüten kommen nicht zu kurz (bei einer gelernten Floristin auch nicht anders zu erwarten).
 
 


Hallo Ihr Lieben,

ich stelle mich kurz vor, ich bin Anika und blogge auf dem Blog Vergissmeinnicht.
Auf meinem Blog dreht sich alles um leckere und gesunde Küche die von Herzen kommt. Seit ich klein bin ist kochen und backen eine feste, gemeinsame Tradition mit meiner Familie. Jedes Gericht erzählt deshalb seine ganz eigene Geschichte. Und diese Geschichten, inkl. unserer Rezepte teile ich auf meinem Blog. Da ich gelernte Floristin bin, schlägt mein Herz aber auch für große und kleine Blütenprachten, weshalb ich nicht nur meine Leidenschaft zum Kochen, sondern auch meine Liebe zu Blumen mit in meinen Blog einfließen lassen möchte. Außerdem bin ich und meine Familie richtige Karnevalisten. Seit meinem 2. Lebensjahr bin ich im Karnevalsverein aktiv. Deshalb war ich natürlich begeistert an dem Bloggeburtstag von Simone teilzunehmen und ein Beitrag zu dem tollen Thema Karneval beizusteuern. 

Liebe Simone ich wünsche dir mit deinem Blog noch viel Erfolg und Spaß! Und alles Liebe und Gute zu deinem Bloggeburtstag. 

Ganz liebe Grüße,
Anika 





Sauer macht lustig. Deshalb gibt es auch für nicht Karneval begeisterte diesen leckeren Zitronengugelhupf. Der Teig ist für eine kleine Backform berechnet. Solltest du eine normal große Backform nehmen, musst du immer die doppelte Menge rechnen. 
 



Rezept Zitronengugelhupf
 
Zutaten:
Für den Teig:
85g Xucker (Xylit Zuckerersatzstoff, falls nicht zur Hand normalen Zucker verwenden)
85g Zucker
200g Halbfettbutter
3 Eier (Gr. M)
75g Vollkorndinkelmehl
115g Dinkelmehl
1 Zitrone
1/2 Päckchen Backpulver
1 EL Leinöl

Außerdem:
etwas Butter
etwas Paniermehl
1/2 Zitrone
6 EL Puderxucker
2 EL Puderzucker 
 



 Zubereitung:
Für den Zitronenkuchen Xucker, Zucker und Halbfettbutter zu einer cremigen Masse verquirlen.

Die Eier nach und nach unterrühren.

Anschließend das Vollkornmehl und Mehl unterrühren.

Eine Zitrone heiß abwaschen. Die Schale ab hobeln und die Zitrone auspressen. Hinterher die Schale und den Saft zu dem Teig dazu geben.

Nun noch das Backpulver und das Leinöl hinzufügen. Den Teig zu einer glatten Masse verrühren.

Einen Gugelhupf mit Butter fetten und mit Paniermehl auskleiden.

Anschließend den Kuchen für 40 min. In den Backofen geben. Die letzten 10 Minuten ab und zu ein Stäbchentest machen um zu überprüfen ob der Kuchen fertig ist.

Den Kuchen abkühlen lassen und erst dann aus der Kuchenform lösen.

Nochmals eine 1/2 Zitrone auspressen. Und den Saft mit einem Gemisch aus Puderzucker und Puderxucker verrühren. (Es empfiehlt sich den Puderzucker/-xucker vorher zu Sieben).

Denn Zuckerguss über den Kuchen geben und mit Konfetti dekorieren. 
 
 









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...